„Nebel am Goldkanal“

Aus gegebenen Anlass kommt der ASV-Rastatt seiner Info-Pflicht gegenüber seiner Mitglieder hiermit nach.

Ein Schiff hat keine Bremsen wie ein Straßenfahrzeug und somit eine viel längere Reaktions-Zeit und Reaktions-Weg bei Gefahrensituationen.  Zwingend müssen Ruderboot-Betreiber bei Nebel oder schlechten Sichtverhältnissen (Dämmerungszeit) darauf achten, dass ein Mindestabstand von 50 Meter genügenüber den Kiesschluten und den Rhein-Lastschiffen einzuhalten ist. Speziell bei den aktuell bekannten Fahrwegen zwischen den drei Schwimmbaggern und der Abladestelle sowie der Einfahrt von Rhein bis hin zum Hafen.

Jeder Ruderboot-Betreiber ist selbst für sich verantwortlich, diesen Mindestabstand von 50 Meter einzuhalten um einen drohenden Unfall bei Nebel oder schlechten Sichtverhältnissen zu vermeiden.

Besatz am Münchfeldsee

Am 30.11.2016 fand der alljährliche Besatz am Münchfeldsee statt.
Bilder dazu findet Ihr in unserer Gallerie.

Flusskrebse gesucht!

Der aus Nordamerika stammende Kalikokrebs breitet sich am Oberrhein immer weiter aus.
Dank seiner Fähigkeit längere Distanzen über Land zu Wandern, dringt die Art auch in zahlreiche Seen und Tümpel ein.
Dabei nutzt der Kalikokrebs Straßen und Wege gerne als Wanderrouten.

Um mehr über die Ausbreitung des Kalikokrebses zu erfahren, bittet das Institut für Biologie und Schulgartenentwicklung
der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe um Ihre Hilfe. Bitte benachrichtigen Sie uns telefonisch oder per E-Mail,
wenn Sie über Land wandernde Flusskrebse gesichtet haben.
Auch die Funde vergangener Jahre sind für uns vom großen Interesse.

Kontakt:

Tel.: 0176 267 547 49

Mail: flusskrebse@mail.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Abangeln am Münchfeldsee (Königshegefischen) 2016

Am 25.09.2016 fand das alljährliche Abangeln des ASV Rastatt (Königshegefischen) am Münchfeldsee statt.
Um 8.00 Uhr begann die Kartenausgabe und ab 8.30 Uhr durfte angefüttert werden.
Punkt 9.00 Uhr gingen 24 Angler an den Start. Endlich durften die Montagen ins Wasser gelassen werden.
Es war ein wunderschöner Morgen. Nebel verhüllte den See, und die Fische schienen sehr aktiv zu sein.

Doch schnell stellte sich bei einigen Anglern heraus das es ein harter Kampf werden würde
da es an diesem Tag wohl nicht so einfach war einen Fisch zu überlisten.

Und doch gab es wieder mal Sieger.

Um 12.00 Uhr endete das Hegefischen und man stärkte sich erst mal mit Kuchen, Bratwurst und Steaks.
Im Anschluss wurden dann die Fischerkönige 2016 gekrönt.

Fischerkönig 2016 bei den Herren wurde Norbert Latzig.

k-fischerkoenig_herren

Den 2.Platz bei den Herren belegte Thomas Lange und den 3.Platz Klaus Beck.

Bei den Damen freute sich Uschi Grünbacher über die Krönung zur Fischerkönigin 2016.

k-fischerkoenig_damen

Jugendfischerkönig 2016 wurde Daniel Kirpal

k-jugendfischerkoenig

Hier noch ein Bild mit den glücklichen gewinnern.  Gratulation

k-gruppenbild

Nach der Preisverleihung saß man bei wunderschönstem Sonnenschein noch in geselliger Runde,
und nahm das ein oder andere Getränk zu sich.
Trotz der schwierigen Bedingungen war es ein toller und wie ich finde sehr gelungener Tag.
Zum Schluss geht noch ein Dank meinerseits an den Vorstand für die Organisation sowie an Lothar Louis der für das leibliche Wohl sorgte.
Menü